Es gibt immer mal einen Anlaß, warum man einen Spruch oder ein Zitat zu Katzen sucht: Der Tod des geliebten Haustieres, der Geburtstag eines Katzennarren oder als Geschenk für jemanden, der gerade eine Katze als neuen Mitbewohner begrüßt. Wer die folgenden Zitate liest und selbt eine Katze hat, der wird sie sicher verstehen. Alle anderen werden vermutlich die Augen verdrehen und sich fragen, was manche Menschen an den Stubentigern so toll finden. 🙂

göttliche Katze – ein Zitat

Ein besonders schönes Zitat von Stephen Baker (Foto: Pixabay.com).

Zitate von berühmten Personen zu unserem Lieblingshaustier – der Katze

In den meisten Betten haben bis zu sechs Katzen Platz. OHNE den legitimen Besitzer bis zu zehn.
(Stephen Baker)

 

Eine Katze ist nur technisch ein Tier, ansonsten ist sie göttlich.
(Robert Lynd)

 

Würde man Menschen mit Katzen kreuzen, würde dies die Menschen veredeln, aber die Katzen herabsetzen.
(Mark Twain)

 

Unter allen Geschöpfen dieser Erde gibt es nur eines, das sich keiner Versklavung unterwerfen lässt. Dieses eine ist die Katze!“
(Mark Twain)

 

Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt: durchs Leben gehen, ohne Lärm zu machen.
(Ernest Hemingway)

 

Die kleinste Katze ist ein Meisterwerk.
(Leonardo da Vinci)

 

Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen, eine Katze zustreicheln, einem Affen zuzunicken oder vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.
(Maxim Gorki)

 

Die Katze ist das einzige Tier, das dem Menschen eingeredet hat, er müsse es erhalten, es brauche aber nichts dafür zu tun.
(Kurt Tucholsky)

 

Katzen lieben Menschen viel mehr als sie zugeben wollen, aber sie besitzen soviel Weisheit, dass sie es für sich behalten.
(Mary E. Wilkins Freeman)

 

Hunde kommen, wenn sie gerufen werden. Katzen nehmen die Mitteilung zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück.
(Mary Bly)

 

Katzenliebhaber sind in dem Sinne anders, dass sie keine eingerosteten Typen sind. Wie sollten sie auch, mit einer Katze, die ihr Leben bestimmt.
(Dr. Louis J. Camut)

 

Das Leben und dazu eine Katze, das ergibt eine unglaubliche Summe, ich schwör´s euch!
(Rainer Maria Rilke)

 

Die Katze behält ihren freien Willen, auch wenn sie dich liebt, und sie wird nichts für dich tun, was sie für unvernünftig hält.
(Théophile Gautier)

 

Wenn du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze dein Freund sein, aber niemals dein Sklave.
(Théophile Gautier)

 

Von Katzen versteht niemand etwas, der nicht selbst eine Katze ist.
(Natsume Sôseki)

 

Ein Frieden über allen irdischen Würden. Ein unbewegt und still Gemüt.
(William Shakespeare)

 

Einer Katzen Augen sind Fenster,die uns in eine andere Welt blicken lassen.
(aus Irland)

 

Jeder, der eine Weile mit Katzen zusammengelebt hat, weiß, dass sie unendlich viel Geduld mit den Grenzen des menschlichen Verstandes haben.
(Cleveland Amors)

 

Ich liebe Katzen, weil ich mein Zuhause genieße und sie im Laufe der Zeit dessen sichtbare Seele werden. (Jean Cocteau)

 

Katzen wurden in die Welt gesetzt, um das Dogma zu widerlegen, alle Dinge seien geschaffen, um den Menschen zu dienen.
(Paul Gray)

 

Alle beide, Katze und Hund sind reich an Tugenden und Talenten, doch der Hund hat ein Talent zu viel: er lässt sich dressieren. Und er hat eine Tugend zu wenig: Er ist ein Tier ohne Geheimnisse.
(Erich Kästner)

 

Ich lege mein Buch „Der Sinn des Zen“ nieder und sehe die Katze.
Sie lächelt in ihr Fell und glättet es zart mit rosaroter Zunge. „Katze, ich möchte Dir gerne
dieses Buch leihen, aber ich glaube, Du hast es schon gelesen.“
Sie hebt den Kopf und schaut mich schnurrend an:
„Sei doch nicht albern. Ich habe es geschrieben.“
(Dilis Laing)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.